Kompaktes Dosiersystem für flüssige und fließfähige Komponenten

MDM-Baureihe

Wer ein kompaktes Dosiersystem / Mischanlage für maximal 2 fließfähige Komponenten sucht, sollte sich die MDM-Baureihe genauer ansehen. Diese eignet sich für die 2K Kleinmengendosierung synthetischer Kunstharze. Die Austragsleistung kann zwischen 0,05 l/min und 6,5 l/min spezifiziert werden.

Präzise Dosierung kleiner Mengen

Die MDM zeichnet sich durch hohe Mischungsverhältnisgenauigkeit, Wartungsfreundlichkeit und die leichte, funktionale Bedienung über die Siemens LOGO-Steuerung (ab MDM 5) oder eine Steuerung via Touchpanel (Simatic S7) bei der MDM plus aus. Sie ist Ihr kompaktes Dosiersystem, wenn es um die präzise Dosierung kleiner Mengen geht.

In der Basisausstattung werden Kunststoffbehälter verbaut, welche manuell befüllt und nicht mit Druckluft beaufschlagt werden. Alternativ kann die Materialversorgung auch über Edelstahlbehälter oder höhergelagerte Anliefergebinde erfolgen. Die Dosierung erfolgt mittels hochpräziser Zahnradpumpen. Mögliche Einstellungen des Mischungsverhältnisses richten sich nach der gewählten Maschinenausstattung.

Informationen über mögliche Komponenten und Konfigurationen erhalten Sie von unserem Vertriebs-Team.

Mögliche Einsatzgebiete für ein kompaktes Dosiersystem

  • Medizintechnik
  • Prototypteil-Herstellung
  • Elektro-Verguss
  • Klebstoffverarbeitung
  • Laboreinsatz
  • Spritzanwendungen
  • Schaumverarbeitung
  • Kleinmengen-Dosierung

Basis-Ausstattung MDM-Baureihe – kompaktes Dosiersystem

  • Geeignet für flüssige Kunstharze aus Polyurethan, Epoxid und Silikon
  • Ausstoßbereiche innerhalb 0,05 l/min bis 6,5 l/min spezifizierbar
  • Einstellbares Mischungsverhältnis (ab MDM 4)
  • Statikmischer oder rotierender Einweg-Kunststoffmischer (ab MDM 4) möglich
  • Steuerung: von einfacher Bedienoberfläche (MDM 3 / 4) bis Touchpanel (MDM plus)
  • verschiedene Schlauchlängen
  • Stationäres oder fahrbares Gestell, alternativ gepulvertes Stahlgestell
Komponenten1 oder 2 Komponenten (1K, 2K)
Viskositätsbereichca. 1 – 30.000 mPas
MischungsverhältnisFest eingestellt, manuell, halbautomatisch o. softwaregeregelt
AusstoßIm Bereich von 0,05 bis 6,5 l/min spezifizierbar
Steuerung
  • Siemens LOGO (ab MDM 5)
  • Siemens S7 Touchpanel (MDM plus)
Behälterdiverse Behältergrößen von 0,6 l bis 60 l verfügbar
  • Beheizung (m. Rührwerk)
  • Materialzulauf aus Herstellergebinden
  • Material entgasen/evakuieren
  • Volumenstromzähler
  • Stationäres oder fahrbares Gestell, alternativ gepulvertes Stahlgestell

Jetzt neu!

Das neue Topmodell der MDM Baureihe: Die MDM plus füllt die Lücke zwischen MDM 6 und NODOPUR Anlage. Trotz des kompaktem Aufbaus verfügt sie über mehr technische Ausstattung und einen höheren Ausstoß von bis zu 6,5 l/min.

Modulbausteine für ein kompaktes Dosiersystem der MDM-Baureihe

Sie haben die Möglichkeit, Ihr kompaktes Dosiersystem der MDM-Baureihe mit den nachfolgenden Modulen auszustatten und exakt an Ihre Prozesse anzupassen. Gerne bieten wir Ihnen diese Leistungen als erfahrener Sondermaschinenhersteller an. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Beratung bei der Zusammenstellung Ihrer MDM benötigen.

  • Material-Entgasung
    Material-Entgasung
    flüssige Komponenten
  • Beheizung
    Beheizung
    flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
  • Mobilität
    Mobilität
    flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
  • Nachfüllung
    Nachfüllung
    flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
Sichtfenster zu Kontrolle der Entgasung
Sichtfenster zu Kontrolle der Entgasung
Material-Entgasung
  • Luft und Luftfeuchtigkeit, die die Qualität beeinträchtigt, wird aus dem Harz entfernt
  • verbesserter Fertigungsprozess
  • verbesserte Produktqualität

Prozessintegrierte Evakuierung von Luft und Feuchtigkeit aus Kunstharzen und Härtern vor dem Dosieren und Mischen mit der Entgasungsstation T-EVAC.

Mit diesem Modul können Sie ihre Formgebungsprozesse sowie auch ihre Produktqualität entscheidend verbessern. Die neue Entgasungsstation eignet sich sowohl für die Epoxidharz- als auch für die Polyurethanharz-Entgasung.

Die Systemlösung ist in zwei Varianten konzipiert: Als Offline-Entgasung an zentraler Stelle, an der mehrere Dosieranlagen mit entgastem Material betankt werden können. Und als Inline-Entgasung direkt in die Dosieranlage integriert und auf die Prozessanforderungen abgestimmt.

Messbar bessere Ergebnisse mit entgastem Material

Materialtest: Ergebnis mit entgastem Kunstharz und Härter ist optimal

Testergebnis ohne Entgasung: sichtbare Lufteinschlüsse (helle Verfärbung)

Categories :
flüssige Komponenten
Heated tanks
Heated tanks
Heating hose (black) connected to the mixing head
Heating hose (black) connected to the mixing head
Heating of the individual components
Heating of the individual components
Heated 60 l tank with agitator
Heated 60 l tank with agitator
Cold spot heating
Cold spot heating
Beheizung

Sämtliche Maschinenteile, von Behälter über Schlauch und Mischkopf, können beheizt werden, um die Viskosität des Materials zu senken – beispielsweise für eine Verkürzung der Topfzeit oder eine bessere Vermischung der Komponenten. Je nach Anwendungsfall stehen dafür mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Behälter

  • Mantelheizung (angepasst an den Behälter)
  • Doppelmantel (Erwärmung mit Wasser oder Öl)
  • zusätzliche Rührwerke für eine bessere Wärmeverteilung
Schläuche
  • Heizschläuche
  • Isolierung

Je nach Empfindlichkeit des Materials müssen ergänzend alle möglichen Kaltstellen beheizt oder isoliert werden. Heizpatronen, Ringheizkörper und Heizplanen kommen dabei zum Einsatz.

Categories :
flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
Fahrbares Rahmengestell mit Anhängerkupplung
Fahrbares Rahmengestell mit Anhängerkupplung
Anlage mit eigener Antriebseinheit
Anlage mit eigener Antriebseinheit
Anlage mit eigener Antriebseinheit
Anlage mit eigener Antriebseinheit
Mobilität

Je nach Größe und Einsatzort/-zweck der Anlage muss sie fahrbar sein. Um eine Mobilität zu erreichen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Fahrbares Rahmengestell
  • Eigene Antriebseinheit
  • Anhängerkupplung
Categories :
flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
Nachfüllung aus IBC (freeflow)
Nachfüllung aus IBC (freeflow)
Stationäre Nachfüllstation
Stationäre Nachfüllstation
Kupplung zum Anschluss einer mobilen Nachfüllstation
Kupplung zum Anschluss einer mobilen Nachfüllstation
Vakuum-Nachfüllung
Vakuum-Nachfüllung
Nachfüllung

Um den Dosierprozess länger am Laufen halten zu können, bieten wir Nachfüllungen aus IBCs oder Fässern an. Für die Realisierung einer Nachfüllung gibt es unterschiedliche Lösungswege.

Automatische Nachfüllung

  • 1. Möglichkeit: Dosiergebinde werden mit einer mobilen Nachfüllstation verbunden (moderne Verbindung mit Kupplungen ohne Materialverlust)
  • 2. Möglichkeit: Dosiergebinde sind direkt auf dem Grundgestell mit z.B. einem IBC verbunden
  • 3. Möglichkeit: Nachfüllbehälter befinden sich ebenfalls auf dem Grundgestell

Die Steuerung übernimmt die automatische Nachfüllung z.B. bei Erreichen eines Minimumsensors

Vakuum Nachfüllung

Darf das Material nicht mit Luft in Verbindung kommen, bieten wir Dosierbehälter in Vakuumatmosphäre an. Bei einer Nachfüllung wird der Unterdruck ausgenutzt, um das Material aus den Nachfüllbehältern „zu ziehen“.

Freie Nachfüllung

Die Freie Nachfüllung, auch „Freeflow“ genannt, nutzt die Gravimetrie. Das Material fließt aus den höher gelagerten Nachfüllbehälter in die Dosiergebinde. Es wird keine Pumpe benötigt.

Categories :
flüssige Komponenten, pastöse Komponenten

Gebaute Anlagen der MDM-Baureihe

MDM-3 - Basisversion
MDM 3

Einsteigermodell in die kompakte Dosier- und Mischanlagen Baureihe MDM

  1. Kleinmengendosierung mit einem festen Ausstoß von ca. 0,7 l/min
  2. Festes Mischungsverhältnis 100:50 oder 100:100
  3. Zulauf aus höher liegenden Herstellergebinden
  4. Statikmischer
MDM-3
MDM 3

Einsteigermodell in die kompakte Dosier- und Mischanlagen Baureihe MDM

  1. Kleinmengendosierung mit einem Ausstoß von bis zu 0,7 l/min
  2. Festes Mischungsverhältnis 100:50 oder 100:100
  3. Integrierte Edelstahl-Pufferbehälter (10 l)
  4. Statikmischer
MDM-4
MDM 4

Kompaktes Tischgerät aus der Dosier- und Mischanlagen Baureihe MDM

  1. Kleinmengendosierung mit einem Ausstoß von bis zu 1,5 l/min (stufenlos über Poti verstellbar)
  2. Rotierender Einweg-Kunststoffmischer für dynamische Vermischung
  3. Einstellbares Mischungsverhältnis
  4. Kunststoffbehälter (0,6 l)
  5. Schlauchlänge 1,50 m
  6. Keine Druckluft erforderlich
MDM-5
MDM 5

Kompaktes Tischgerät aus der Dosier- und Mischanlagen Baureihe MDM

  1. Kleinmengendosierung mit einem Ausstoß von bis zu 1,5 l/min
  2. Stufenlos einstellbares Mischungsverhältnis
  3. 5 l Edelstahlbehälter
  4. Druckluft erforderlich
  5. Stromanschluss: 230 Volt
  6. Integriertes pneumatisches Rührwerk
  7. Schlauchlänge 1,50 m
  8. Spülluft
  9. Topfzeit-Alarm und Schusszeit einstellbar
MDM-5 60l
MDM 5

Kompakte Dosier- und Mischanlage der Baureihe MDM für flüssige Kunstharze

  1. Kleinmengendosierung mit einem Ausstoß von bis zu 1,5 l/min
  2. Stufenlos einstellbares Mischungsverhältnis
  3. 60 l Edelstahlbehälter
  4. Druckluft erforderlich
  5. Stromanschluss: 230 Volt
  6. Schlauchlänge 1,50 m
  7. Topfzeit-Alarm und Schusszeit einstellbar
  8. Fahrbares Rahmengestell
MDM-6
MDM 6

Größte Dosier- und Mischanlage der kompakten Baureihe MDM

  1. Ausstoß bis 3,5 l/min
  2. Stufenlos einstellbares Mischungsverhältnis
  3. 10 l Edelstahlbehälter
  4. Druckluft erforderlich
  5. Stromanschluss: 400 Volt
  6. Schlauchlänge 3 m
  7. Topfzeit-Alarm und Schusszeit einstellbar
  8. Fahrbares Rahmengestell
  9. Spülluft
  10. Integriertes pneumatisches Rührwerk
  11. Rezirkulation der Komponenten
MDM-6 - 30l
MDM 6

Besonders platzsparende Ausführung einer MDM 6 auf Kundenwunsch

  1. Kleinmengendosierung mit einem Ausstoß von bis zu 3,5 l/min
  2. Stufenlos einstellbares Mischungsverhältnis
  3. 30 l Edelstahlbehälter mit pneumatischem Rührwerk
  4. Druckluft erforderlich
  5. Stromanschluss: 400 Volt
  6. Schlauchlänge 3 m
  7. Topfzeit-Alarm und Schusszeit einstellbar
  8. Spülluft
  9. Rezirkulation der Komponenten
MDM-6 - große Tanks
MDM 6

Größte Dosier- und Mischanlage der kompakten Baureihe MDM mit einem Ausstoß von bis zu 3,5 l/min

  1. Stufenlos einstellbares Mischungsverhältnis
  2. 60 l Edelstahlbehälter mit Temperierung und elektrischen Rührwerken
  3. Druckluft erforderlich
  4. Stromanschluss: 400 Volt
  5. Topfzeit-Alarm und Schusszeit einstellbar
  6. Spülluft
  7. Automatische Rezirkulation der Komponenten
  8. gepulvertes Rahmengestell mit integrierter Auffangwanne
  9. Fahrbares Mischkopfstativ
MDM-6 - Handlingarm
MDM 6

Größte Dosier- und Mischanlage der kompakten Baureihe MDM mit einem Ausstoß von bis zu 3,5 l/min

  1. Stufenlos einstellbares Mischungsverhältnis
  2. 20 l Edelstahlbehälter
  3. Minimumsensoren für Vorratsbehälter
  4. Elektrischer Mischerantrieb
  5. Galgenausführung mit Zugbalancer für Mischkopf
  6. Topfzeit-Alarm und Schusszeit einstellbar
  7. Integrierter Spülposition mit Abfrage
  8. Integrierte automatische Absaugung für Spülposition
  9. Intergrierter Spülmittelbehälter
MDM-plus
MDM plus

Großer Bruder der MDM-Systeme bzw. kleine Schwester der Nodopur-Anlagen mit einem Ausstoß von bis zu 6,5 l/min

  1. Ausstoß und Mischungsverhältnis über Touchpanel regelbar
  2. Steuerung - Simatic S7 1214C (7" Touchpanel)
  3. 60 l Edelstahlbehälter
  4. Minimumsensoren für Vorratsbehälter
  5. Kleine Rezirkulation mit pneumatischen Kugelhähnen und Abfrage
  6. Topfzeit-Alarm und Schusszeit einstellbar
previous arrow
next arrow
MDM-3 - Basisversion
MDM-3
MDM-4
MDM-5
MDM-5 60l
MDM-6
MDM-6 - 30l
MDM-6 - große Tanks
MDM-6 - Handlingarm
MDM-plus
previous arrow
next arrow

Datenblatt kompaktes Dosiersystem MDM

Laden Sie sich hier alle wichtigen Informationen zur MDM-Baureihe kostenlos herunter. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir beraten Sie gerne!

Beratung und Service wird bei uns großgeschrieben. Bei Interesse und Fragen zu der MDM Baureihe von TARTLER wenden Sie sich jederzeit gerne an unsere Experten.

Markus Fesel

Technischer Vertrieb & Projektmanagement
Phone: +49 (0)6061 9672-13
m.fesel@tartler.com

Wir beraten Sie gerne!

Markus Fesel

Technischer Vertrieb & Projektmanagement
Phone: +49 (0)6061 9672-13
m.fesel@tartler.com

News zur Kleinmengendosierung mit der MDM-Baureihe

Immer aktuell mit den Tartler News!