Dosier- und Mischsystem zur Verarbeitung von pastösen Harzen mit flüssigen Härtern

TARDOSIL-Baureihe

Mögliche Einsatzgebiete

  • Silikon-Gießform-Herstellung
  • Klebstoffverarbeitung
  • Gelcoat-Verarbeitung

Die Baureihe TARDOSIL wird benötigt, wenn es darum geht pastöse und flüssige Komponenten homogen miteinander zu vermischen. Mit unseren patentierten dynamischen Einweg-Kunststoffmischern gelingt uns eine optimale Vermischung unabhängig von enormen Unterschieden in der Viskosität und/oder einem extremen Mischungsverhältnis.

Die Anlagen können als fahrbare oder stationäre Version konstruiert werden. Bei der Komponentenanzahl (2K oder mehr) richten wir uns ebenso wie bei den Programmfunktionen und sonstigen Ausstattungsmerkmalen aus unserer Modulpalette nach den Anforderungen Ihres speziellen Produktionsprozesses.

Mit den von uns entwickelten Puffergebinden, die von Nachfüllstationen automatisch befüllt werden können, vermeiden Sie Prozessunterbrechungen durch einen Fasswechsel während eines Dosiervorgangs. Die Nachfüllung bei flüssigen Komponenten kann manuell oder ebenfalls aus diversen Gebinden automatisch erfolgen.

Um die Prozess- und für den Anwender die Bediensicherheit zu verbessern oder sogar zu garantieren, empfehlen wir ein Modul aus unseren Vakuumoptionen zu wählen.

Informationen über mögliche Komponenten und Konfigurationen erhalten Sie von unserem Vertriebs-Team.

Basis-Ausstattung

  • Geeignet für pastösen Harzen mit flüssigen Härtern aus Silikon, Polyurethan oder Epoxid
  • Ausstoßbereiche innerhalb 0,1 bis 30 l/min spezifizierbar
  • Einstellbares Mischungsverhältnis (auf Wunsch selbstregelnd)
  • Statikmischer oder rotierender Einweg-Kunststoffmischer möglich
  • Edelstahl-Behälter 3 bis 200 l
  • Steuerung: von einfacher Bedienoberfläche bis Touch Panel
  • verschiedene Schlauchlängen
  • Benötigt Druckluft
  • Stromanschluss: 400 Volt
  • Stationäres oder fahrbares, gepulvertes Stahlgestell (freie Farbwahl) mit integrierter Auffangwanne

Technische Daten

Komponenten2K oder mehrere Komponenten
ViskositätsbereichA: > 60.000 mPas
B: 1 – 60.000 mPas
MischungsverhältnisEinstellbares Mischungsverhältnis (auf Wunsch selbstregelnd)
AusstoßIm Bereich von 0,1 bis 30 l/min spezifizierbar
SteuerungVon einfacher Bedienoberfläche bis Touch Panel
BehälterA: 20 (Hobbock), 50, 200 l
B: 30 l, 60 l, 100 l oder 200 l
Verfügbare Module
  • Volumenstromregelung
  • Nachfüllung
  • Beheizung
  • Aufschmelzeinheit
  • Vakuumunterstützte Folgeplatte für A-Komponente
  • Material-Entgasung für B-Komponente
  • Stationäres oder fahrbares, gepulvertes Rahmengestell (freie Farbwahl)
  • Eigene Antriebseinheit oder Kupplungseinrichtung möglich

Modulbausteine

Ein Dosiersystem der Baureihe TARDOSIL kann mit folgenden Modulen ausgestattet werden. Als Sondermaschinenhersteller passen wir alle Maschinen den jeweiligen Prozessbedingungen an.

  • Material-Entgasung & -Wiederaufbereitung
    Material-Entgasung & -Wiederaufbereitung
    pastöse Komponenten
  • Material-Entgasung
    Material-Entgasung
    flüssige Komponenten
  • Vakuumunterstützte Folgeplattenentlüftung
    Vakuumunterstützte Folgeplattenentlüftung
    pastöse Komponenten
  • Vakuumfasswechsel
    Vakuumfasswechsel
    pastöse Komponenten
  • Beheizung
    Beheizung
    flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
  • Aufschmelzeinheit
    Aufschmelzeinheit
    pastöse Komponenten
  • Mobilität
    Mobilität
    flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
  • Volumenstromregelung
    Volumenstromregelung
    flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
  • Nachfüllung
    Nachfüllung
    flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
Vakuumspannfass (TAVA)
Vakuumspannfass (TAVA)
Material-Entgasung & -Wiederaufbereitung

Luft und Luftfeuchtigkeit im Material verringern die Materialqualität sowie die Prozessstabilität. Wird das Material vor der Verarbeitung mit einer TAVA F von dieser Störluft befreit, schaffen Sie die besten Voraussetzungen für die eigentliche Anwendung.

Neben der Materialoptimierung lässt sich das Modul TAVA F auch zur Reduzierung der Materialkosten und einer signifikanten Verbesserung der Ökobilanz der Verarbeitungsprozesse einsetzen. Da sortenreine Materialreste aus angebrochenen Fässern, aus Probeläufen oder aus der Rüstphase dank der Entgasungsstation nicht mehr ausgemustert und entsorgt werden müssen, sondern sich wiederverwenden lassen.

  • Abfüllung ohne jegliche Lufteinschlüsse
  • Verbesserung der Lagerstabilität
  • Maximale Arbeitssicherheit
  • Garantierte Prozesssicherheit für nachfolgende Applikationen
  • Kostensenkung durch Materialaufbereitung

 

Categories :
pastöse Komponenten
Sichtfenster zu Kontrolle der Entgasung
Sichtfenster zu Kontrolle der Entgasung
Material-Entgasung
  • Luft und Luftfeuchtigkeit, die die Qualität beeinträchtigt, wird aus dem Harz entfernt
  • verbesserter Fertigungsprozess
  • verbesserte Produktqualität

Prozessintegrierte Evakuierung von Luft und Feuchtigkeit aus Kunstharzen und Härtern vor dem Dosieren und Mischen mit der Entgasungsstation T-EVAC.

Mit diesem Modul können Sie ihre Formgebungsprozesse sowie auch ihre Produktqualität entscheidend verbessern. Die neue Entgasungsstation eignet sich sowohl für die Epoxidharz- als auch für die Polyurethanharz-Entgasung.

Die Systemlösung ist in zwei Varianten konzipiert: Als Offline-Entgasung an zentraler Stelle, an der mehrere Dosieranlagen mit entgastem Material betankt werden können. Und als Inline-Entgasung direkt in die Dosieranlage integriert und auf die Prozessanforderungen abgestimmt.

Messbar bessere Ergebnisse mit entgastem Material

Materialtest: Ergebnis mit entgastem Kunstharz und Härter ist optimal

Testergebnis ohne Entgasung: sichtbare Lufteinschlüsse (helle Verfärbung)

Categories :
flüssige Komponenten
vakuumunterstützte Folgeplatte
vakuumunterstützte Folgeplatte
Vakuumunterstützte Folgeplattenentlüftung

Durch die vakuumunterstützte Folgeplattenentlüftung wird nicht nur die Prozess- und Arbeitssicherheit gesteigert sondern auch der Materialverlust reduziert.

Die Folgeplatte wird durch Absaugen der Luft zwischen Materialoberfläche und Folgeplatte abgesenkt, bis sie dicht auf dem Material sitzt. Diese Vorgehensweise beim Fasswechsel ist bedienerfreundlich, verhindert gefährliche Spritzer und minimiert den Materialverlust, da kein Material über Kugelhahn oder ähnlichem Auslass abgezogen werden muss.

Der Maschinenbediener kann sich sicher sein, dass sich keine Schadluft, die den Pumpvorgang behindert, zwischen Folgeplatte und Materialoberfläche befindet. Das Absaugen der Luft geschieht mittels Knopfdruck. Es ist kein manuelles Eingreifen notwendig.

Mehr Informationen zum Thema „Fasswechsel“ bekommen Sie hier:

Categories :
pastöse Komponenten
Prozesssicherer Fasswechsel mit dem Vakuumspannfass
Prozesssicherer Fasswechsel mit dem Vakuumspannfass
Vakuumspannfass geschlossen (Farbe auf Kundenwunsch)
Vakuumspannfass geschlossen (Farbe auf Kundenwunsch)
Vakuumspannfass geöffnet (Farbe auf Kundenwunsch)
Vakuumspannfass geöffnet (Farbe auf Kundenwunsch)
Vakuumspannfass Standard
Vakuumspannfass Standard
Vakuumfasswechsel

Zwischen Materialoberfläche und Folgeplatte wird ein Vakuum hergestellt. Die Folgeplatte wird erst nach Erreichen des definierten Vakuums – unter Einhaltung des Vakuums – kontrolliert abgesenkt. Somit die absolute Sicherheit, dass KEINE Luft in den Prozess gelangt!

Dieses System sorgt für einen absolut prozesssicheren Fasswechsel bei Folgeplattenanlagen für hochviskose Komponenten. Zusätzlich erreichen wir eine Steigerung der Arbeitssicherheit, es gibt weder Materialverlust noch besteht Spritzgefahr.

Eine Übersicht zu den Fasswechsel-Systemen finden Sie hier:

Categories :
pastöse Komponenten
Heated tanks
Heated tanks
Heating hose (black) connected to the mixing head
Heating hose (black) connected to the mixing head
Heating of the individual components
Heating of the individual components
Heated 60 l tank with agitator
Heated 60 l tank with agitator
Cold spot heating
Cold spot heating
Beheizung

Sämtliche Maschinenteile, von Behälter über Schlauch und Mischkopf, können beheizt werden, um die Viskosität des Materials zu senken – beispielsweise für eine Verkürzung der Topfzeit oder eine bessere Vermischung der Komponenten. Je nach Anwendungsfall stehen dafür mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Behälter

  • Mantelheizung (angepasst an den Behälter)
  • Doppelmantel (Erwärmung mit Wasser oder Öl)
  • zusätzliche Rührwerke für eine bessere Wärmeverteilung
Schläuche
  • Heizschläuche
  • Isolierung

Je nach Empfindlichkeit des Materials müssen ergänzend alle möglichen Kaltstellen beheizt oder isoliert werden. Heizpatronen, Ringheizkörper und Heizplanen kommen dabei zum Einsatz.

Categories :
flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
Detailaufnahme der Aufschmelzeinheit unter der Folgeplatte
Detailaufnahme der Aufschmelzeinheit unter der Folgeplatte
Aufschmelzeinheit unter der Folgeplatte mit verflüssigtem Material
Aufschmelzeinheit unter der Folgeplatte mit verflüssigtem Material
Detailaufnahme der Aufschmelzeinheit unter der Folgeplatte
Detailaufnahme der Aufschmelzeinheit unter der Folgeplatte
Aufschmelzeinheit installiert in einer NODOPUR 3K
Aufschmelzeinheit installiert in einer NODOPUR 3K
Aufschmelzeinheit

Um bei Raumtemperatur nicht fließfähiges Material verarbeiten zu können, ist oft eine Beheizung von Tank und Schläuchen notwendig. Um empfindliches Material zu schonen, kann mit einer Aufschmelzeinheit der Folgeplatte genau so viel Material aufgeschmolzen / verflüssigt werden, wie tatsächlich verarbeitet wird. Das restliche Material im Fass wird nicht unnötig belastet, wie es bei einer komplett Tank-Beheizung passieren würde. Dazu kommt eine Zeitersparnis, da schneller mit der Produktion begonnen werden kann.

Damit das System funktionieren kann, müssen alle weiteren Bauteile wie z.B. Schläuche und Mischkopf mit einer Heizung ausgestattet werden, um Kaltstellen auszuschließen und damit eine optimale Vermischung der Komponenten garantieren zu können.

Diese Aufschmelzeinheit ist interessant u.a. für

  • Heißgieß-Klebstoff
  • Hotmelt
Categories :
pastöse Komponenten
Fahrbares Rahmengestell mit Anhängerkupplung
Fahrbares Rahmengestell mit Anhängerkupplung
Anlage mit eigener Antriebseinheit
Anlage mit eigener Antriebseinheit
Anlage mit eigener Antriebseinheit
Anlage mit eigener Antriebseinheit
Mobilität

Je nach Größe und Einsatzort/-zweck der Anlage muss sie fahrbar sein. Um eine Mobilität zu erreichen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Fahrbares Rahmengestell
  • Eigene Antriebseinheit
  • Anhängerkupplung
Categories :
flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
Volumenstromregler
Volumenstromregler
Volumenstromregler
Volumenstromregler
Volumenstromregler
Volumenstromregler
Volumenstromregelung

Maschinen mit einer Volumenstromregelung messen die Durchflussmenge des Materials kontinuierlich und melden Abweichungen an die Pumpen, die die Förderleistung entsprechend automatisch anpassen. Das geschieht innerhalb von Sekunden und garantiert einen gleichbleibenden Ausstoß und Mischungsverhältnis.

Categories :
flüssige Komponenten, pastöse Komponenten
Nachfüllung aus IBC (freeflow)
Nachfüllung aus IBC (freeflow)
Stationäre Nachfüllstation
Stationäre Nachfüllstation
Kupplung zum Anschluss einer mobilen Nachfüllstation
Kupplung zum Anschluss einer mobilen Nachfüllstation
Vakuum-Nachfüllung
Vakuum-Nachfüllung
Nachfüllung

Um den Dosierprozess länger am Laufen halten zu können, bieten wir Nachfüllungen aus IBCs oder Fässern an. Für die Realisierung einer Nachfüllung gibt es unterschiedliche Lösungswege.

Automatische Nachfüllung

  • 1. Möglichkeit: Dosiergebinde werden mit einer mobilen Nachfüllstation verbunden (moderne Verbindung mit Kupplungen ohne Materialverlust)
  • 2. Möglichkeit: Dosiergebinde sind direkt auf dem Grundgestell mit z.B. einem IBC verbunden
  • 3. Möglichkeit: Nachfüllbehälter befinden sich ebenfalls auf dem Grundgestell

Die Steuerung übernimmt die automatische Nachfüllung z.B. bei Erreichen eines Minimumsensors

Vakuum Nachfüllung

Darf das Material nicht mit Luft in Verbindung kommen, bieten wir Dosierbehälter in Vakuumatmosphäre an. Bei einer Nachfüllung wird der Unterdruck ausgenutzt, um das Material aus den Nachfüllbehältern „zu ziehen“.

Freie Nachfüllung

Die Freie Nachfüllung, auch „Freeflow“ genannt, nutzt die Gravimetrie. Das Material fließt aus den höher gelagerten Nachfüllbehälter in die Dosiergebinde. Es wird keine Pumpe benötigt.

Categories :
flüssige Komponenten, pastöse Komponenten

Ausführungsbeispiele / Bereits gebaute Anlagen

TARDOSIL 200
TARDOSIL 200

Basismodell der Dosier- und Mischanlagen für pastöse Kunstharze mit flüssigen Härtern der Baureihe TARDOSIL

  • Einsatzzweck: Herstellung von Silikonformen 10:1 im Modellbau
  • Mit einem Ausstoß von 0,5 kg/min bis 5 kg/min
  • 2 Komponenten
  • Mischungsverhältnis von 100:5 bis 100:25

Basismodell der Dosier- und Mischanlagen für pastöse Kunstharze mit flüssigen Härtern der Baureihe TARDOSIL

  • Einsatzzweck: Herstellung von Silikonformen 10:1 im Modellbau
  • Mit einem Ausstoß von 0,5 kg/min bis 5 kg/min
  • 2 Komponenten
  • Mischungsverhältnis von 100:5 bis 100:25

Basismodell der Dosier- und Mischanlagen für pastöse Kunstharze mit flüssigen Härtern der Baureihe TARDOSIL

  • Einsatzzweck: Herstellung von Silikonformen 10:1 im Modellbau
  • Mit einem Ausstoß von 0,5 kg/min bis 5 kg/min
  • 2 Komponenten
  • Mischungsverhältnis von 100:5 bis 100:25
TARDOSIL 200 VS AR B
TARDOSIL 200 VS AR B

2K Dosier- und Mischanlage aus der Baureihe TARDOSIL für 200 l Behälter

  • Geeignet für die Verarbeitung von pastösen Harzen mit flüssigen Härtern aus Silikon, Polyurethanharzen oder Epoxydharzen
  • Einsatzzweck: Dosierstation für Klebeharze für Bauteilfixierung in der Windflügel-Herstellung
  • Mit Ausstoß von bis zu 5 kg/min
  • Mischungsverhältnis von 100:15 bis 100:40
  • Auf der Maschine integrierte Nachfüllung der B-Komponente aus 200 l Stahlfässern

2K Dosier- und Mischanlage aus der Baureihe TARDOSIL für 200 l Behälter

  • Geeignet für die Verarbeitung von pastösen Harzen mit flüssigen Härtern aus Silikon, Polyurethanharzen oder Epoxydharzen
  • Einsatzzweck: Dosierstation für Klebeharze für Bauteilfixierung in der Windflügel-Herstellung
  • Mit Ausstoß von bis zu 5 kg/min
  • Mischungsverhältnis von 100:15 bis 100:40
  • Auf der Maschine integrierte Nachfüllung der B-Komponente aus 200 l Stahlfässern

2K Dosier- und Mischanlage aus der Baureihe TARDOSIL für 200 l Behälter

  • Geeignet für die Verarbeitung von pastösen Harzen mit flüssigen Härtern aus Silikon, Polyurethanharzen oder Epoxydharzen
  • Einsatzzweck: Dosierstation für Klebeharze für Bauteilfixierung in der Windflügel-Herstellung
  • Mit Ausstoß von bis zu 5 kg/min
  • Mischungsverhältnis von 100:15 bis 100:40
  • Auf der Maschine integrierte Nachfüllung der B-Komponente aus 200 l Stahlfässern
TARDOSIL 200 VS AR
TARDOSIL 200 VS AR

Geregelte 2K Dosier- und Mischanlage der Baureihe TARDOSIL mit automatischer Nachfüllung für A+B aus Pufferbehältern

  • Einsatzzweck: Gelcoat-Verarbeitung für Windflügel-Produktion; mit ähnlicher Spezifikation für die Verarbeitung von Klebstoffharz
  • Mit einem Ausstoß von bis 20 l/min
  • 2 Komponenten
  • Handlingarm mit Ausleger bis 4 m

Geregelte 2K Dosier- und Mischanlage der Baureihe TARDOSIL mit automatischer Nachfüllung für A+B aus Pufferbehältern

  • Einsatzzweck: Gelcoat-Verarbeitung für Windflügel-Produktion; mit ähnlicher Spezifikation für die Verarbeitung von Klebstoffharz
  • Mit einem Ausstoß von bis 20 l/min
  • 2 Komponenten
  • Handlingarm mit Ausleger bis 4 m

Geregelte 2K Dosier- und Mischanlage der Baureihe TARDOSIL mit automatischer Nachfüllung für A+B aus Pufferbehältern

  • Einsatzzweck: Gelcoat-Verarbeitung für Windflügel-Produktion; mit ähnlicher Spezifikation für die Verarbeitung von Klebstoffharz
  • Mit einem Ausstoß von bis 20 l/min
  • 2 Komponenten
  • Handlingarm mit Ausleger bis 4 m
TARDOSIL windputty
TARDOSIL VS AR B Windputty

Geregelte 2K Dosier- und Mischanlage der Baureihe TARDOSIL

  • Einsatzzweck: Windflügel-Produktion
  • Ausstoß von max. 1,5 kg/min
  • 2 Komponenten (1x aus 200 Liter Anliefergebinde für A Komp. + 1x 20 Liter Pufferbehälter B Komp.)
  • Handlingarm 1 Meter Länge
  • Externe Nachfüllstation für B-Anliefergebinde möglich

Geregelte 2K Dosier- und Mischanlage der Baureihe TARDOSIL

  • Einsatzzweck: Windflügel-Produktion
  • Ausstoß von max. 1,5 kg/min
  • 2 Komponenten (1x aus 200 Liter Anliefergebinde für A Komp. + 1x 20 Liter Pufferbehälter B Komp.)
  • Handlingarm 1 Meter Länge
  • Externe Nachfüllstation für B-Anliefergebinde möglich

Geregelte 2K Dosier- und Mischanlage der Baureihe TARDOSIL

  • Einsatzzweck: Windflügel-Produktion
  • Ausstoß von max. 1,5 kg/min
  • 2 Komponenten (1x aus 200 Liter Anliefergebinde für A Komp. + 1x 20 Liter Pufferbehälter B Komp.)
  • Handlingarm 1 Meter Länge
  • Externe Nachfüllstation für B-Anliefergebinde möglich
TARDOSIL Gelcoat
TARDOSIL VS AR Gelcoat

Geregelte 2K Dosier- und Mischanlage der Baureihe TARDOSIL mit automatischer Prozessprotokollierung

  • Einsatzzweck: Gelcoat-Verarbeitung für Rotorblattbeschichtung
  • Ausstoß im Anwendungsbeispiel von bis 8 kg/min
  • Automatische Nachfüllung für A+B aus 200 l Stahlfässern
  • Kupplung für externer Stapler oder Mover mit Kamera und Bodenscanner
  • 5 m Schwenkarm 90° nach rechts und links schwenkbar, Mischkopf vom Servicebereich in Arbeitshöhe verstellbar
  • 50 m pneumatische und elektrische Kabeltrommel mit automatischer Aufwicklung

Geregelte 2K Dosier- und Mischanlage der Baureihe TARDOSIL mit automatischer Prozessprotokollierung

  • Einsatzzweck: Gelcoat-Verarbeitung für Rotorblattbeschichtung
  • Ausstoß im Anwendungsbeispiel von bis 8 kg/min
  • Automatische Nachfüllung für A+B aus 200 l Stahlfässern
  • Kupplung für externer Stapler oder Mover mit Kamera und Bodenscanner
  • 5 m Schwenkarm 90° nach rechts und links schwenkbar, Mischkopf vom Servicebereich in Arbeitshöhe verstellbar
  • 50 m pneumatische und elektrische Kabeltrommel mit automatischer Aufwicklung

Geregelte 2K Dosier- und Mischanlage der Baureihe TARDOSIL mit automatischer Prozessprotokollierung

  • Einsatzzweck: Gelcoat-Verarbeitung für Rotorblattbeschichtung
  • Ausstoß im Anwendungsbeispiel von bis 8 kg/min
  • Automatische Nachfüllung für A+B aus 200 l Stahlfässern
  • Kupplung für externer Stapler oder Mover mit Kamera und Bodenscanner
  • 5 m Schwenkarm 90° nach rechts und links schwenkbar, Mischkopf vom Servicebereich in Arbeitshöhe verstellbar
  • 50 m pneumatische und elektrische Kabeltrommel mit automatischer Aufwicklung
previous arrow
next arrow
TARDOSIL 200
TARDOSIL 200 VS AR B
TARDOSIL 200 VS AR
TARDOSIL windputty
TARDOSIL Gelcoat
previous arrow
next arrow

Datenblatt

Die Informationen zur TARDOSIL Baureihe können Sie sich hier herunterladen.

Testen Sie unseren neuen Maschinen​­konfigurator!

Nutzen Sie den Konfigurator um sich unser Portfolio anzusehen, oder wählen Sie schon ganz konkret Ihre benötigten Module aus und fragen Sie Ihre Sondermaschine an.

Wir beraten Sie gerne!

Beratung und Service wird bei uns großgeschrieben. Bei Interesse und Fragen zur TARDOSIL Baureihe von TARTLER wenden Sie sich jederzeit gerne an unsere Experten.

Tim Brockmann

Leitung technischer Vertrieb
Phone: +49 (0)6061 9672-46
t.brockmann@tartler.com

Wir beraten Sie gerne!

Tim Brockmann

Leitung technischer Vertrieb
Phone: +49 (0)6061 9672-46
t.brockmann@tartler.com

Immer aktuell mit den Tartler News!