Nachfüllstationen für flüssige Komponenten

  • Nachfüllstation stationär
  • Nachfüllstation fahrbar
  • Nachfüllstation mit Aufschmelzeinheit
  • Rücklaufsicherung für Saugrohr
Nachfüllstation stationär - Tartler GmbH

Nachfüllstation stationär

mit der Möglichkeit der Bodenverankerung für A und / oder B Komponente

  • Pumpen: Membranpumpen
  • A Komponente 200 l Fass mit Rührwerk
  • Fass mit Palettenwagen und Palette bestückbar
  • B Komponente 200 l Fass mit Silikagelfilter und Spundlochabdichtung
  • B Pumpenrohr wird manuell in das Spundloch eingebracht
  • Steuerung: durch die Dosieranlage
Nachfüllstation fahrbar - Tartler GmbH

Nachfüllstation fahrbar

mit Hubstation für A und B Komponente

  • Pumpen: Membranpumpen
  • A Komponente 200 l Fass mit Rührwerk
  • Fass mit Palettenwagen und Palette bestückbar
  • B Komponente 200 l Fass mit Silikagelfilter und Spundlochabdichtung
  • B Pumpenrohr wird manuell in das Spundloch eingebracht
  • Steuerung: durch die Dosieranlage

Nachfüllstation mit Aufschmelzeinheit | Hotmelt | Heißgieß-Anlage

für Heißgießklebstoff / Hotmelt oder Epoxyidharz und Polyurethan

Die Dosierstation kann auch als Nachfüll-Anlage mit einem Aufschmelzmodul ausgestattet werden, um Heißgießklebstoff / Hotmelt oder Epoxyidharz oder auch Polyurethan Harze zu verarbeiten.

Durch die Aufschmelzeinheit der Folgeplatte, wird nur das Material erhitzt und aufgeschmolzen / verflüssigt, dass auch tatsächlich verarbeitet wird.

Das restliche Material im Fass wird nicht durch die Temperatur belastet. Zusätzlich sind alle weiteren Bauteile wie z.B. Schläuche oder auch ein Dosierkopf / Dosierventil mit einer Heizung und Isolierung ausgestattet, um kalte Stellen zu vermeiden und somit den Förderprozess garantieren zu können.

Rücklaufsicherung für Saugrohr

ab sofort Standard bei unseren Anlagen - Nachrüstung möglich!

Bei dem herkömmlichen System läuft das Saugrohr leer, wenn es aus dem Fass gefahren wird. Das zurück gelaufene Material muss händisch entleert werden.

Mit der neuen Rücklaufsicherung gibt es keinen Rückfluss in das Fass: Das bedeutet weniger Materialverlust, weniger Abfall und damit Ressourcenschonung. Auch der Bediener profitiert, denn die Wahrscheinlichkeit, dass er mit Material in Kontakt kommt, sinkt deutlich. Ein sauberes Arbeiten ist möglich.

Bereits angesaugtes Material läuft aus dem Rohr, wenn es aus dem Fass gefahren wird.

Die Rücklaufsicherung sorgt dafür, dass bereits angesaugtes Material im Saugrohr bleibt. Die wenigen Tropfen stammen von Material, das außen am Rohr hängen geblieben ist.

Demonstration der Rücklaufsicherung auf YouTube